Grüne Freunde: Pflanzen im Haus

am 08.02.2018 von Laura Karasinski

Pflanzen im Haus und im Wohnraum, ein kleines How-to von Atelier Karasinski

Pflanzen sind wie wir Menschen. Sie blühen auf in der Sonne, ziehen sich nachts zurück, ertrinken in zu viel Wasser und trocknen aus, wenn sie verdursten. Sie kommen in allen Formen und Farben vor: groß und klein, lebenshungrig und wild, aber auch schüchtern und fein. Genau wie Pflanzen erstrahlen die Zimmer des Atelier Karasinski in ihrer eigenen farblichen Pracht. Auch wir verändern uns immer wieder aufs Neue. Kürzlich haben wir aus unserem ehemaligen Atelier-Vorzimmer einen jungeligen Tea Room gestaltet und haben nun reichlich Pflanzen im Haus. Inspiriert von den vielen Botanischen Gärten der Welt wie Madrid, Wien und London haben wir den öden Raum kurzerhand in eine grüne Oase umgewandelt – mit Palmen, Philodendren und Kakteen.


Ob klein oder groß, wild oder schüchtern – Pflanzen im Haus verschönern Ihren Wohnraum.

Mit Pflanzen im Haus den richtigen Lebensraum schaffen

Wenn die Temperaturen steigen und sich der Frühling ankündigt, bekommen die grünen MitbewohnerInnen einen Wachstumsschub. Also ist es Zeit sich die Hände dreckig zu machen und die Pflanzen umzutopfen. Das stimuliert und regt das Wachstum an. In der milderen Jahreszeit bekommen Pflanzen mehr Sonne ab. Die Folge ist ein größeres Verlangen nach Wasser. Dabei sollte man darauf achten sie nicht zu ertränken: Das bedeutet sie regelmäßig zu gießen – aber immer erst, wenn die Erde wieder trocken ist. So kann man sicher gehen, dass die Erde nicht modrig wird. Dazu haben wir uns angewöhnt, jeden Sonntagmorgen eine halbe Stunde unseren Lieblingen zu widmen.

Wir gönnen unseren blättrigen Freunden gerne ab und an eine Erfrischung: Dazu kommen sie alle in die Badewanne und werden behutsam abgebraust. Dort dürfen sie eine Weile entspannen, bis sie all die Feuchtigkeit gespeichert haben und sie wieder aufgestellt oder aufgehängt werden können. In unserem sogenannten Palmenzimmer nutzen wir jede Fläche des Raumes, so auch die Decke, an der wir ein paar einfache Haken montiert und Pflanzenampeln aufgehängt haben. Dadurch ist das 180 Grad Jungle-Feeling beim Betreten des Raumes inkludiert.

Im Winter sind die Zimmerpflanzen ähnlich wie wir Menschen: Wir machen es uns gemütlich und wollen die ruhige Zeit genießen, wir tanken Kraft und lehnen uns zurück. Nicht viel anders ist es bei den Gewächsen im Haus, diese sollte man in der besinnlichen Phase nicht düngen oder ihnen gar einen neuen Schnitt verpassen – weniger gießen und entspannen ist die Devise für diesen Zeitraum.


Wählen Sie den Standort für die Pflanzen in Ihrem Haus sorgfältig aus.

Grüne Achtsamkeit

Wer seinen Wohnraum mit grünen GefährtInnen verschönern will, sollte klein anfangen. Die erste Frage, die Sie sich stellen müssen, lautet: Welchen Platz bekommt die Pflanze? Denn der neue Standort definiert für sie den “perfect match”. Wollen Sie Ihre schattige Zimmerecke verschönern oder Spa-Gesellschaft im Badezimmer? Zusätzlich sollten Sie sich überlegen, wie viel Zeit Sie Ihren Dschungel-Lebewesen schenken wollen und ob diese auch verfügbar ist. Sind diese Fragen beantwortet, hilft eine Beratung in einer gut sortierten Gärtnerei. Hobbygärtnern legen wir ans Herz, eine Pflanze im Haus zu adoptieren, die Ihren grünen Daumen benötigt. Daheim angekommen heißen Sie Ihre neuen MitbewohnerInnenwillkommen und entscheiden sich für einen Spot, an dem sie stehen sollen. Die Pflanze gewöhnt sich langsam an ihr neues Zuhause und richtet sich an dem gewählten Standort ein. Einmal eingelebt, wollen sie die Aussicht nicht mehr missen – vermeiden Sie daher häufige Standortwechsel.

Viel Spaß mit Ihren Pflanzen im Haus!​

 

Fotos © Atelier Karasinski


Laura Karasinski

bloggt auf http://www.atelierkarasinski.com
In ihrem „Atelier Karasinski“ gestaltet sie alles – von Lokalen über Magazine bis hin zu Markenkonzepten. Zu Laura Karasinskis Kunden gehören zahlreiche internationale Top-Unternehmen: Yves Saint Laurent, L'Oréal, Sony & Warner Music und Campari. Laut Forbes ist sie eine der spannendsten österreichischen Persönlichkeiten unter 30.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.