Der letzte Umzug – Ihr Weg ins Traumhaus

am 14.02.2018 von Verena-Annabella Raffl

Ihr letzter Umzug steht an? Dann darf man ruhig von einer spannenden Zeit sprechen, wenn finale Vorbereitungen dafür getroffen werden und man sich seinen Traum vom Haus verwirklichen konnte. Damit das Übersiedeln auch nahezu reibungslos und größtenteils stressfrei über die Bühne geht, habe ich hier im ZENKER Magazin die besten Tipps und Tricks für Sie auf einen Blick zusammengefasst.

Übrigens: Kennen Sie ZENKER schon? ZENKER nutzt die Holzriegelbauweise für ausgefallene Typenhäuser oder individuelle Planung, bietet optional auch Dämmung mit Hanf und ist natürlich auch design- und ausstattungsorientiert. Auch hochwertige Holz-Alu-Fenster sowie eine innovative Multimedia Verkabelung findet man in der Fertighaus-Übersicht.


Das ZENKER Magazin: Themen die Sie auf der Reise zum Traumhaus begleiten.

Letzter Umzug – so klappt es ohne Stress!

Steht der finale Umzug an, gibt es einige Dinge zu beachten, um den neuen Wohnsitz möglichst effektiv und gut durchdacht einzuweihen. Neben Umzugstipps möchte ich Ihnen auch verschiedene Ideen zur Einrichtung mitgeben. Mit diesen Anhaltspunkten wird Ihr letzter Umzug nicht im Chaos versinken und Sie können im neuen Eigenheim entspannt starten.

5 Tipps für einen gelungenen Umzug ins Traumhaus

  1. Wickeln Sie Geschirr in ausreichend Papier ein und verstauen Sie es in kleineren Umzugskartons. Zerbrochene Teller & Co. vermeiden Sie, indem Sie dieses empfindliche Geschirr aufrecht auf die Seitenränder in die entsprechenden Kartons stellen.
  2. Spezielle Kleiderkartons sorgen dafür, dass auch Ihre Anziehsachen knitterfrei im neuen Zuhause ankommen. Hosen, Hemden, Kleider und Blusen können so ganz einfach in den Umzugskarton gehängt werden. Diese Variante ist auch ideal, wenn der Aufbau des Kleiderschranks noch auf sich warten lässt.
  3. Ihr letzter Umzug steht an – und das ist definitiv ein guter Grund um noch einmal ordentlich auszumisten. Sich von Altlasten zu trennen fällt einem selten so leicht wie vor dem Übersiedeln. Und nicht nur das, Sie haben so auch weniger Sachen, die Sie in Ihr neues Traumhaus befördern müssen.
  4. Die richtigen Umzugshelfer sind natürlich auch ein wichtiges Thema, wenn es darum geht, möglichst stressfrei den Wohnsitz zu wechseln. Organisieren Sie zeitnah verlässliche Helfer aus Ihrem Familien- und Freundeskreis oder leisten Sie sich professionelle Möbelpacker, die ohne Murren und Klagen ihren Job erledigen. Gerade wenn es sehr viele (schwere) Kisten und sperrige Möbel zu schleppen gibt, ist ein Transportunternehmen eine Überlegung wert!
  5. Neben Umzugskartons sind auch Klebebänder, Luftpolsterfolien, Decken und Sackkarren für einen reibungslosen Umzug essentiell. Diese Umzugsutensilien schützen Ihr Hab und Gut bestmöglich vor etwaigen Schäden und sollten daher ebenfalls zeitig genug organisiert werden.

Einrichtungstipps: Wo fängt man an? Wie plant man am besten?

Gerade bei schweren und wertvollen Möbeln ist eine Umzugsfirma empfehlenswert.

Viele leere Räume verleiten gerne dazu, schnell und unüberlegt einzurichten. Aber gerade wenn es sich um den letzten Umzug ins Eigenheim handelt, sollte man sich in diesem Bereich ausreichend Zeit lassen.

Man startet am besten mit einer Bedarfsanalyse:

  • Wie sieht die Raumplanung aus? Gibt es besondere Raumschnitte?
  • Welchen Stil stelle ich mir für die einzelnen Zimmer vor?
  • Welche Funktion soll meine Einrichtung erfüllen?
  • Welche Anordnung gefällt mir?

 

Die Bedarfsanalyse – Weniger ist mehr!

Gehen Sie Zimmer für Zimmer durch, machen Sie sich eine Liste, welcher Raum welche Funktion erfüllen soll und notieren Sie sich, welche Möbel und Dekorationsgegenstände Sie sich für den jeweiligen Bereich wünschen. Gehen Sie im Anschluss Ihre Listen noch einmal durch und streichen Sie jene Dinge aus, die Sie nicht sofort zwingend benötigen. So vermeiden Sie nicht nur Fehlkäufe, sondern schützen sich selbst und Ihr neues Eigenheim auch vor „zu viel“ Einrichtung, die man in anfänglicher Euphorie gerne mal kauft.

Zeit ist ein sehr wichtiger Faktor bei der Einrichtung und der Gestaltung der eigenen vier Wände. Organisieren Sie, wie eben erwähnt, die wichtigsten Möbelstücke und lassen Sie im Anschluss die einzelnen Räume auf sich wirken. Sie werden nach und nach ein Gefühl dafür bekommen, was Sie wirklich benötigen und worauf Sie verzichten können.

 


Lassen Sie sich inspirieren und finden Sie Ihren persönlichen Einrichtungsstil.

Inspirationen und Einrichtungsideen für Ihr Traumhaus

Inspirationen und Einrichtungsideen finden Sie auf Plattformen wie Pinterest oder diversen Interieur Blogs, die ihre Ideen und Homestorys mit Ihnen teilen. Legen Sie sich am besten einen Ordner auf Ihrem Computer an und speichern Sie alles nach Themen oder Räumen sortiert ab. So bekommen Sie ein gutes Gefühl, was Sie für Ihr eigenes Zuhause wollen und können im Anschluss die besten Ideen umsetzen.

Mit diesen Tipps und Tricks wünsche ich Ihnen einen erfolgreichen, letzten Umzug in Ihr Traumhaus.

 


Who is Mocca verrät Tipps zum letzten Umzug

Fotos © Who is Mocca?


Verena-Annabella Raffl

bloggt auf https://whoismocca.com/
Verena-Annabella Raffl schreibt auf ihrem Style und Interior Blog Who is Mocca? gemeinsam mit ihrem Team täglich über die schönen Dinge des Lebens. Besonders großen Stellenwert haben Homestorys sowie DIY-Projekte für die eigenen vier Wände. Aber auch Mode, Beauty und Karrierethemen kommen nicht zu kurz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.